TEXTE

 

 

Wolken

 

all der hass ist weg, ich trauer nicht, bin glücklich wie’n kind,

und so bedauerlich, dass mauern sich verbiegen im wind,

sieh wie verschieden wir sind, wir sind das absolute gegenteil,

will reden, weil probleme sich nicht selber lösen, kleben bleiben,

zähne fletschen, säbel rasseln,

gedanken auf papier bringen, weil sie nicht mehr in den schädel passen,

szenen sind im kasten, ab damit ins cineplexx,

dort könnt ihr betrachten, wie ein drache in den himmel wächst,

doch feuer ist dort oben wie ich schätze beliebt,

nur eine echse die fliegt, was für ein lächerliches vieh,

doch innen drin voller kraft,

ohne dich hätt ich das nicht geschafft, danke,

 

refr.: (1x)

wenn alle wolken vorbeigezogen sind,

und der regen vom dach in den boden rinnt,

wenn alle zähne gezogen sind, ist es so bestimmt, so bestimmt,

immer wenn du glaubst, dass du nicht mehr am leben bist,

lediglich du verewigst dich,  alles bleibt so wie es ist,

ich vermisse dich,

 

auch wenn der rest der meute redet, wenn du wieder mal am zweifeln bist,

glaub weiter an dich, wisch die tränen weg aus deinem gesicht,

denn quatschen können viele, aber sieht man hinter die fassade,

plagen jeden seine zweifel, seine fehler maskerade,

der sinn des lebens ist, dass die liebe bleibt,

man nicht gezwungen wird, und dann ständig letzte briefe schreibt,

du gibst nur auf, weil dir irgendwer die fehler nennt,

obwohl er keine ahnung hat, und dich nicht wirklich kennt,

dir wird’s zuviel, die last auf deinen schultern,

drückt dich tiefer in den sumpf, deswegen trinkst du dir mut an,

stellst dich auf die brücke und machst nen abflug,

schick dir liebe in den himmel mein freund, machs gut,

 

refr: (2x)

 

wenn alle wolken vorbeigezogen sind,

und der regen vom dach in den boden rinnt,

wenn alle zähne gezogen sind,dann ist es so, so, so, so bestimmt

 

 

 

 

ALLES MIT STIL | TEXTE

NEWS